Rhabarberleder und Akzeleratorräume beim BioEconomy MATCHMAKING

GISBERT-Veranstaltung ermöglicht Blick hinter die Kulissen

Gestern Abend hatte das Projekt GISBERT, welches regionale Gründungsinteressenten im Bereich grüner Geschäftsideen vielfältig unterstützt, zu einer MATCHMAKING Veranstaltung ins BIO-Zentrum Halle geladen. Der Einladung gefolgt waren rund 30 Akteure der regionalen Bioökonomie, die die Gelegenheit für einen regen Austausch nutzten und gemeinsam neue Ideen und erfolgreich laufende Projekte erörterten.

GründerINNEN erzählen

Nach der Begrüßung durch GISBERT-Projektleiterin, Frau Julia Busch-Casler von der HHL und Anne-Karen Beck, GISBERT-Projektverantwortliche des BioEconomy Clusters berichtete Frau Dr. Anne-Christin Bansleben von ihrem erfolgreichen Gründungsprojekt „deepmello“.

Innovative Gerbtechnologie der Hochschule Anhalt erobert Modewelt

Rhabarberleder präsentiert durch Fr. Dr. Bansleben von deepmello beim MATCHMAKING

Rhabarberleder präsentiert durch Fr. Dr. Bansleben von deepmello beim MATCHMAKING

Die Wissenschaftlerin von der Hochschule Anhalt hatte 2010 in Kooperation mit zwei Kollegen ein eigenes Leder- und Designlabel  – „deepmello“ gegründet, das neueste Forschungserkenntnisse der nachhaltigen Ledergerbung in hochwertige Mode und Accessoires überführt. Ausgangspunkt für die Ausgründung waren intensive und erfolgreiche Forschungen im Bereich der vegetabilen Ledergerbung. So konnten Frau Dr. Bansleben und Kollegen ein innovatives Verfahren entwickeln, bei dem statt Schwermetalle zur Gerbung Extrakte aus der Rhabarberwurzel genutzt werden. Ein wissenschaftlicher Durchbruch, mit äußerst viel Marktpotential – was das erfolgreiche Label, das unter anderem bereits mit dem VICTRESS Science Award ausgezeichnet wurde, eindrucksvoll beweist.

Innovative Holzersatzwerkstoffe und „saubere“ Kosmetik

Anschließend erörterten Frau Dr. Ute Bauermeister, Geschäftsführerin der Gesellschaft für Nachhaltige Stoffnutzung mbH und Christian Sporn, Geschäftsführer der Skinomics GmbH die Verwertungsszenarien ihrer Spitzenclusterprojekte.

Vortrag Fr. Dr. Bauermeister, GNS beim Matchmaking 28.9.2016 im Biozentrum Halle

Vortrag Fr. Dr. Bauermeister, GNS beim Matchmaking 28.9.2016 im Biozentrum Halle

So arbeitet Frau Dr. Baumeister mit verschiedenen Partnern im Rahmen des Projektes BiogasFaserPlus an der nachhaltigen Nutzung von lignocellulosehaltigen Fasern aus dem Biogasprozess als Holzersatzwerkstoff. Durch Aufbereitung der Gärreste können die Fasern dabei in hochwertige Plattenwerkstoffe umgesetzt oder auch in Düngemitteln verwendet werden.

Herr Sporn wiederum arbeitet mit seinen Partnern des Projektes KosLigCel daran, umweltschädliche Mikroplastik kosmetischer Produkte – vor allem in Zahncremes und Körperpeelings – die eine große Gefährdung für die Umwelt bedeuten, durch biologisch abbaubare Stoffe zu ersetzen.

Die aufschlussreichen Vorträge der Projektvertreter verdeutlichten vor allem eines: Die breiten Anwendungs- und Einsatzbereiche biobasierter Produkte und Anwendungen am Markt.

Gelungener Abend mit guten Aussichten

Die Veranstaltung eröffnete den Beteiligten neue Perspektiven, gab wichtige Impulse zu verschiedenen Unterstützungsmöglichkeiten und ermöglichte interessante Kontakte. Das nächste MATCHMAKING ist für den 1. Februar 2017 geplant. Reservieren Sie gern bereits heute den Termin in Ihrem Kalender.

Bioeconomy MatchmakingWenn auch Sie an der Umsetzung innovativer Geschäftsideen arbeiten oder eine Ausgründung planen, nehmen Sie gern unter anne-k.beck@bioeconomy.de Kontakt mit uns auf.

News
Anmeldung Cluster-Newsletter