Mittelstandsoffensive Sachsen-Anhalts bei Ministerbesuch im Fokus

Sachsen-AnhaltsWirtschaftsminster Hartmut Möllring diskutierte im Fraunhofer CBP mit regionalen Vertretern aus Wirtschaft udn Wissenschaft zur neuen Mittelstandsoffensive des Landes.

Sachsen-AnhaltsWirtschaftsminster Hartmut Möllring diskutierte im Fraunhofer CBP mit regionalen Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft zur neuen Mittelstandsoffensive des Landes. (Foto: Fraunhofer CBP)

Im Rahmen der Mittelstandsoffensive des Ministeriums für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt besuchte Minister Hartmut Möllring am 18. Februar 2015 das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP in Leuna. Mit regionalen Akteuren sprach er über Innovationen, Investitionen und Internationalisierung – die Pfeiler der aktuellen Landesstrategie. In Impulsvorträgen präsentierten die Teilnehmer aus Wirtschaft und Wissenscaft die Innovationskraft der Aktivitäten im Bereich der nachhaltigen Chemie und Bioökonomie in der Region.

So skizzierte Horst Mosler, Geschäftsführer der BCM BioEconomy Cluster Management GmbH die Chancen durch die Aktivitäten des Spitzenclusters BioEconomy, insbesondere für KMU, die Sachsen-Anhalt auch vor dem Hintergrund der aktuellen Leitmarktstrategie des Landes als Modellregion der Bioökonomie biete. Gerd Unkelbach vom Fraunhofer CBP präsentierte die Forschungsaktivitäten des Prozesszentrums, das am Chemiestandort Leuna die Lücke zwischen Labor und industrieller Umsetzung schließt. Marcus Turré vom Glycerin-Spezialisten GLACONCHEMIE zeigte, wie die Entwicklung neuer Produkte die regionale Wirtschaft stärkt. Ales Bulc, Geschäftsführer der Global Bioenergies GmbH, legte anhand der Projektierung einer Isobuten-Pilotanlage in Leuna dar, wie neue Technologien als Treiber der industriellen Biotechnologie fungieren. Markus Fritsch von der ebenfalls am Standort Leuna ansässigen ThyssenKrupp Industrial Solutions AG zeigte wiederum, wie auch Großunternehmen im Bereich Anlagenbau den regionalen Mittelstand als Auftraggeber stärken.

Konkret ins Gespräch kamen die Teilnehmer der Runde, die von Professor Thomas Hirth moderiert wurde, mit Minister Möllring im Anschluss zu Ansätzen für die Umsetzung der Mittelstandsoffensive insbesondere durch die Stärkung kleiner und mittlerer Unternehmen durch anwendungsorientierte Forschung und Entwicklung, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, sowie Unterstützungsmöglichkeiten zur schnelleren Umsetzung innovativer Ideen.

News
Anmeldung Cluster-Newsletter