Projektportrait

TG 1 - Holz     VP 1.12      Beechpole

Hohlprofile aus Formholz für Lichtmasten und andere Anwendungen im Außenbereich

Im Projekt wird das Ziel verfolgt, die prozesstechnischen Voraussetzungen für der Herstellung und Weiterbehandlung von Hohlprofilen aus Formholz, auch Formholzrohre genannt, insbesondere aus der Holzart Buche (Fagus sylvatica) für Lichtmasten und hochbelastete Anwendungen im Außenbereich zu schaffen.

 

Buchenholz weist bekanntermaßen eine unzureichende Dauerhaftigkeit für Anwendungen im Außenbereich auf, sodass geeignete Maßnahmen zur Dauerhaftigkeitsverbesserung zu finden sind. Als geeignete Mittel dafür werden Pulverbeschichtungen, Tränkungen, Heißdampfbehandlungen und milde Hitzebehandlungen angesehen. Die letzteren beiden Maßnahmen können gleichzeitig zur Sicherstellung der Formstabilität der Formholzrohre bei auftretenden Feuchteänderungen herangezogen werden. In jedem Fall sind geeignete Maßnahmen zur Herstellung formstabiler Rohre zu finden.

 

Formholzprofile sind neuartige Bauteile. Aus diesem Grund existieren bisher nur wenige Entwicklungen für die Verbindung verschiedener Rohre untereinander und die Fixierung an oder in anderen Bauteilen, wie z.B. Fundamenten. Entsprechende Anschlussdetails sind zu entwickeln.

 

Für eine spätere breite Anwendung sind ingenieurmäßige Bemessungsmodelle in Anlehnung an einschlägige europäische Bemessungsnormen für das Bauwesen notwendig. Bereits vorhandene Bemessungsansätze für Formholzrohre aus Nadelholz sollen für Buchenholz auf Grundlage numerischer und experimenteller Untersuchungen angepasst und weiterentwickelt werden.

 

Die einzuhaltenden Voraussetzungen orientieren sich dabei an Anwendungen im Bereich von Masten, die derzeit im Wesentlichen durch die Materialien Stahl und Beton, sowie faserverstärkte Kunststoffe besetzt werden. Dem soll als nachhaltige und konkurrenzfähige Alternative das Formholz aus heimischem Forst entgegengesetzt werden.

 

Kontakt zum Projekt:

Technische Universität Dresden
Fakultät Bauingenieurwesen
Institut für Stahl- und Holzbau
D-01062 Dresden

 

Prof. Dr. Peer Haller
Telefon: +49-(0)351-463-36305
Telefax: +49-(0)351-463-36306
E-Mail: peer.haller@tu-dresden.de
Web: www.holzbau.bau.tu-dresden.de

News

Anmeldung Cluster-Newsletter