Steigender Einstellungsbedarf trifft auf Mangel an Fachkräften

Blühende Bioökonomie in Mitteldeutschland bedarf Handlungsimplikationen

Am 19. Mai veranstaltete das Spitzencluster BioEconomy eine Pressekonferenz, um die Ergebnisse der Fachkräftestudie bekanntzugeben. Geladen hatten die beiden Gastgeber dazu in die Firma CompraXX in Sandersdorf-Brehna, die als Mitglied von BioEconomy stellvertretend die bei der Studie befragten Cluster-Akteure repräsentierte. Mit dabei: Der Chef der BA-Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen, Kay Senius. Er ordnete die Ergebnisse der Studie in den landesweiten Fachkräftekontext ein.

Im Rahmen der Fachkräftestudie hatten die RKW Sachsen-Anhalt GmbH und der PolymerMat e.V. im vergangenen Jahr zahlreiche Clusterakteure in Mitteldeutschland zur aktuellen Fachkräftesituation im Bereich Bioökonomie befragt und daraus verschiedene Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Kompetenzregion Mitteldeutschland weiter ausbauen

Pressekonferenz BioEconomy e.V. zur Fachkräftestudie: von links nach rechts Hr. Weber, CompraXX GmbH; Fr. Werner, RKW Sachsen-Anhalt GmbH; Hr. Senius, BfA; Prof. Pietzsch, MLU Halle-Wittenberg und Hr. Mosler, BCM GmbH. (c) BioEconomy e.V.

Pressekonferenz BioEconomy e.V. zur Fachkräftestudie: von links nach rechts Hr. Weber, CompraXX GmbH; Fr. Werner, RKW Sachsen-Anhalt GmbH; Hr. Senius, BfA; Prof. Pietzsch, MLU Halle-Wittenberg und Hr. Mosler, BCM GmbH. (c) BioEconomy e.V.

Ab 10 Uhr gab Horst Mosler, Geschäftsführer der BCM BioEconomy Cluster Management GmbH einen kurzen Einblick in die Arbeit des Spitzenclusters und die Brisanz des Themas Fachkräftesicherung. Gerade weil die gesellschaftliche Akzeptanz der Bioökonomie in der Region Mitteldeutschland immer mehr wachse und in zunehmend mehr Branchen biobasierte Produkte zum Einsatz kämen, habe man 2016 die Studie in Auftrag gegeben, erklärte Horst Mosler. Anhand der in der Studie dargelegten Ist-Situation und aufgezeigten Bedarfe sollen nun in einem nächsten Schritt, in Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen und politischen Vertretern langfristig Arbeitsplätze in der Bioökonomie und chemischen Industrie geschaffen und gesichert werden, um die Kompetenzregion weiter zu stärken.

Lange Vakanzzeiten durch fehlende Fachkräfte

Kay Senius, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit unterstrich die Wichtigkeit des Beitrags von Unternehmen zur Fachkräftesicherung. „Firmen, die erfolgreich sein wollen, müssen sich bei ihren Fachkräften bewerben“, erklärte Senius. Immer stärker müssten sich Arbeitgeber in Zukunft nach den Bedürfnissen ihrer Arbeitnehmer richten. Dabei würden sich die Arbeitgeber durchsetzen, die das beste Konzept hätten. Die Situation sei gerade im Bereich der Kunststoff- und Kautschukherstellung angespannt. Das zeige etwa ein Blick auf den Arbeitsmarkt für Experten und Fachkräfte in Mitteldeutschland. Auf 188 Stellen kommen 280 arbeitslose Bewerber. Ab einer Relation von 3 Bewerbern pro Stelle sprechen Experten bereits von Fachkräfteengpässen. Die Vakanzzeit, also die Zeit, die eine Stelle von der Ausschreibung bis zur Besetzung frei bleibt, liegt etwa in Sachsen in der Kunststoff- und Kautschukherstellung bei 136 Tagen.

Imagekampagnen und neuer Studiengang zur gezielten Nachwuchsförderung

Ein Blick auf die Altersstruktur der Beschäftigten zeigt, dass die Herausforderung der Fachkräftesicherung in nicht allzu ferner Zukunft noch schwieriger wird. So seien derzeit 20 % der Beschäftigten in der genannten Branche über 55 Jahre alt. Auf die Altersgruppe zwischen 25 und 55 Jahren entfiele ein Anteil von 72 % während lediglich 9 % der Beschäftigten unter 25 Jahre alt seien. Er empfiehlt deshalb neben der Weiterbildung und Qualifizierung älterer Arbeitnehmer vor allem auch gezielte Arbeitsmarkt- und Qualifizierungsberatungen für Absolventen, um den Fachkräftebedarf langfristig zu sichern. Unterstützung erhielt er dabei von Professor Markus Pietzsch, Vorstandsmitglied des BioEconomy e.V. und Leiter des Teilgebietes 6 – „Ausbildung für die Bioökonomie“, der den neuen Studiengang an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg „Industrial Biotechnology“ vorstellte. Das Studienangebot zielt darauf ab, internationale Akteure zu akquirieren, auszubilden und an die Region zu binden.

Auch Heidi Werner, Geschäftsführerin der RKW-Sachsen-Anhalt GmbH sieht die gezielte Nachwuchsförderung aber auch Weiterqualifizierung des bestehenden Personals als essentielles Instrument der Fachkräftesicherung. In Ihrem Redebeitrag betonte sie, dass bei der Mehrheit der in der Studie befragten Unternehmen große Planungsunsicherheit bestehe und jedes zweite Unternehmen schon heute erhebliche Schwierigkeiten habe, Fachkräfte oder Auszubildende zu gewinnen. Das liege Werners Meinung nach nicht zuletzt daran, dass die Unternehmen unter anderem dem Thema Migranten bislang zu wenig Beachtung schenkten.

Gutes Fachpersonal gerade für spannende neue Projekte im bioökonomischen Umfeld braucht perspektivisch auch Herr Weber, Geschäftsführer der CompraXX GmbH. Er zeigte im Nachgang zur Pressekonferenz den Medienvertretern sowie Podiumsbeteiligten sein Technikum und erzählte von dem einen oder anderen spannenden nächsten Schritt in Richtung Marktdurchdringung mit Biokunststoffen etc.

BioEconomy BusinessTreff zu Handlungsimplikationen am 30. Mai

Damit das Potential von rund 5.000 neuen Stellen in der mitteldeutschen Bioökonomie bis 2020 ausgeschöpft werden könne, leitet die Fachkräftestudie die vier Handlungsebenen (1) Planen, (2) Gewinnen, (3) Binden und (4) Entwickeln ab und schlägt insgesamt neun konkrete Implikationen vor. Welche der Vorschläge – von Roadmap zur Personalstrategie über Employer Branding Kampagne bis hin zu verschiedenen Fördermöglichkeiten – den größten Nutzen für Unternehmen bieten, soll auf dem 6. BusinessTreff am 30. Mai in einem Workshop zum Thema Fachkräftesicherung gemeinsam mit Unternehmensvertretern und Personalverantwortlichen diskutiert werden.

Wir laden dazu alle interessierten Mitglieder und Unternehmen von 16 bis 19 Uhr zum Austausch und Netzwerken in das Bio-Zentrum Halle ein. Mit dabei sind unter anderem: Heidi Werner von der RKW Sachsen-Anhalt GmbH, Clustermanager Horst Mosler sowie bspw. Herr Weber von der CompraXX.

Wir freuen uns, auch Sie vor Ort begrüßen zu dürfen und bitten Sie, sich hier kostenfrei für die Veranstaltung anzumelden.

 

Für weitere Fragen zur Studie oder zum BusinessTreff stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gern zur Verfügung.

 

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Anne-Karen Beck

Tel.: + 49 (0)345/ 1314 2731

anne-k.beck@bioeconomy.de

Dez 14 Do
all-day Bioeconomy Invest Summit 2017 @ Finlandia Hall, Helsinki, Finland
Bioeconomy Invest Summit 2017 @ Finlandia Hall, Helsinki, Finland
Dez 14 – Freitag all-day
The 2017 Bioeconomy Investment Summit is a follow up of the Bioeconomy Investment Summit organised by the EU in 2015, and builds on the results [...]
Jan 18 Do
17:00 8. BioEconomy BusinessTreff: Beitrag der Cluster zum Wirtschaftswachstum @ Bio-Zentrum Halle
8. BioEconomy BusinessTreff: Bei… @ Bio-Zentrum Halle
Jan 18 @ 17:00 – 20:00
Die Cluster leisten einen wichtigen aber oft unterschätzten Beitrag zur regionalen Wirtschaftsentwicklung. Diesen Aspekt werden wir in unserem nächsten BusinessTreff näher beleuchten. Dazu ist es [...]
Jan 19 Fr
all-day Die Internationale Grüne Woche 2018 @ Messe Berlin
Die Internationale Grüne Woche 2018 @ Messe Berlin
Jan 19 – 29. Januar 2018 all-day
Die Internationale Grüne Woche Berlin gilt als weltweit bedeutendste Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Vom 19. bis 28. Januar 2018 lädt Berlins traditionsreichste und [...]
Feb 7 Mi
all-day Lignofuels 2018 – Konferenz für zukunftsweisende Biokraftstoff & Werkstoffe @ Amsterdam
Lignofuels 2018 – Konferenz für … @ Amsterdam
Feb 7 – Donnerstag all-day
Nach dem Erfolg der diesjährigen Konferenz in Helsinki, Finnland mit einem exklusiven Standortbesuch in UPM Lappeenranta freuen wir uns, dass die nächste Lignofuels 2018 Konferenz [...]
Feb 15 Do
17:00 5. MATCHMAKING “BioEconomy trifft Wirtschaft und Wissenschaft” goes international @ Leipzig
5. MATCHMAKING “BioEconomy triff… @ Leipzig
Feb 15 @ 17:00 – 20:00
BioEconomy trifft Wissenschaft und Wirtschaft Das mittlerweile 5. MATCHMAKING „BioEconomy trifft Wissenschaft und Wirtschaft“ am 15. Februar vernetzt dieses Mal zum Thema Internationalisierung KMU, [...]
Feb 23 Fr
all-day 2nd European Chemistry Partnering @ Frankfurt a.M.
2nd European Chemistry Partnering @ Frankfurt a.M.
Feb 23 all-day
2nd European Chemistry Partnering @ Frankfurt a.M.
Wir bringen die Entscheider und Chemie-Innovationen zusammen: über 500 Entscheidungsträger kommen am 23. Februar 2018 nach Frankfurt: Startups, Mittelständler, Großunternehmen und Investoren. Sie alle eint [...]
Mrz 21 Mi
all-day FENSTERBAU FRONTALE 2018 @ NürnbergMesse GmbH
FENSTERBAU FRONTALE 2018 @ NürnbergMesse GmbH
Mrz 21 – Samstag all-day
Die FENSTERBAU FRONTALE, das ist die Weltleitmesse für Fenster, Türen und Fassaden. Der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit und Komfort bleibt weiterhin der Innovationstreiber für Fensterbau, [...]
Apr 19 Do
all-day 2nd Global Bioeconomy Summit 2018 @ Berlin, Telekom Forum (HSR), Germany
2nd Global Bioeconomy Summit 2018 @ Berlin, Telekom Forum (HSR), Germany
Apr 19 – Freitag all-day
2nd Global Bioeconomy Summit 2018 @ Berlin, Telekom Forum (HSR), Germany
2nd Global Bioeconomy Summit scheduled on 19 and 20 April 2018 in Berlin We are pleased to announce that the German Government (Federal Ministry for [...]

View Calendar

Zukünftige Events
News
Anmeldung Cluster-Newsletter