Sturmschäden und Veranstaltungshindernisse im BioEconomy Cluster

Das neue Jahr 2018 startet mit einem Paukenschlag beim BioEconomy Cluster Mitteldeutschland. Der anberaumte Businesstreff Ende Januar mit dem Staatssekretär des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt Herrn Dr. Jürgen Ude (Foto) musste leider aufgrund des Sturmes „Friederike“ kurzfristig abgesagt werden. Aber nicht nur der erste BioEconomy BusinessTreff im Jahr war dadurch betroffen, sondern auch einige Clusterakteure selbst, wie z.B. der Landesfortbetrieb Süd. Das Sturmereignis war so heftig wie die drei schweren Stürme aus 2017 zusammen. Der Harz ist in Sachsen-Anhalt am stärksten betroffen. In den Forstbetrieben Oberharz, Ostharz und Süd sind Waldflächen erheblich geschädigt. Der Sturm “Friederike“ hinterließ flächige Schäden auf etwa 400 Hektar und auch Einzelwürfe. Im Landeswald betroffen sind mindestens 670.000 Festmeter Holz. Das entspricht dem nachhaltigen Jahreseinschlag vom Landesforstbetrieb, welcher nun bis Ende März beräumt werden muss. Wenig vorhandene Lagerplätze, fehlendes Personal und der anstehende Frühling mit der neuen Borkenkäferpopulation setzen die Forstleute nun erheblich unter Druck.

Beitrag BioEconomy Cluster zum Wirtschaftswachstum

Staatssekretär Dr. Ude beim BioEconomy BusinessTreffNun, am anberaumten Ersatztermin, den 27. Februar 2018 eröffnete der Staatssekretär Dr. Ude im Biozentrum Halle den BioEconomy Businesstreff mit einem Vortrag zum Thema „Beitrag der Cluster zum Wirtschaftswachstum“.

Das Land Sachsen-Anhalt fördert seit Mitte 2017 für die nächsten 10 Jahre den Cluster, im Sinne des landesweiten Leitmarktes Chemie und Bioökonomie und dem Förderauftrag des Landes der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW), für die regionale und überregionale Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und wirtschaftsnahen Einrichtungen im biobasierten Umfeld. Der BioEconomy Cluster ist damit der landesweit einzige Innovationscluster und kann die vorhandene Biomasse, wie Holz oder Reststoffe fokussiert in neue und verbesserte Anwendungen bringen.

Cluster leisten hohen Beitrag

Die Cluster leisten einen wichtigen aber oft unterschätzten Beitrag zur regionalen Wirtschaftsentwicklung. Diesen Aspekt beleuchtete Herr Dr. Ude vielseitig und berichtete vor knapp 30 Teilnehmern von den wichtigen Aufgaben eines Clusters. „Cluster stehen für die Verbesserung der Wettbewerbs- als auch Innovationsfähigkeit der beteiligten Clusterpartner und haben enorme Zukunftsrelevanz. Gerade die Stärkung der Standortattraktivität durch die Clusteraktivitäten ist für uns in Sachsen-Anhalt ein enorm wichtiger Wirtschaftsfaktor.“

Anstehende BioEconomy Clusteraktivitäten im 1. Halbjahr 2018

Diesen Auftrag nimmt der Cluster sehr genau. 2018 stehen viele regionale als auch überregionale Aktivitäten an.  Dazu zählt vom 23.-27. April 2018 wieder unser Stand auf der Hannover Messe im Schaufenster Bioökonomie. Dort stellen wir wieder einige spannende Exponate von Clusterprojekten aus. Wenn Sie Interesse haben, sich oder Ihr Forschungsergebnis vorzustellen, nehmen Sie bitte gern Kontakt auf zu anne-k.beck@bioeconomy.de.

Des Weiteren werden mit dem Bundesland als auch der GTAI derzeit Delegationsreisen geplant zum Zweck der Vernetzung, Auftragsanbahnung als auch Ansiedlung. Es besteht die Möglichkeit an einer Unternehmerreise im Rahmen der Clustervermarktung BioEconomy 2018 nach Ontario, Kanada teilzunehmen. Diese wird vom 28.5. (Anreisetag) bis zum 1.6.2018 stattfinden. Im Rahmen dieser Reise unterstützt Germany Trade & Invest (GTAI) Unternehmen der Bioökonomie bei der Erschließung des kanadischen Marktes. In Kooperation mit dem Cluster BioEconomy e. V. und der IMG Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt findet die Unternehmerreise in die Provinz Ontario (Kanada) statt, die neben passgenauen B2B-Gesprächen auch ein informatives Briefing über Zielmarkt und -branche sowie eine Informationsveranstaltung (Symposium) zur Vorstellung der teilnehmenden Unternehmen vor einem ausgewählten kanadischen Publikum bietet.

Daneben wird es gemeinsam mit dem Land Sachsen-Anhalt und dem Wirtschaftsminister Professor Dr. Armin Willingmann Anfang Juni eine Delegationsreise in die USA geben. Auch hier bitten wir bei Interesse um Kontaktaufnahme mit dem Clusteroffice.

Nächster BioEconomy BusinessTreff am 22.03.2018

Der 9. BioEconomy BusinessTreff wird noch vor Ostern am 22. März stattfinden und befasst sich mit dem Thema Biomaterialien im neuen Design. Am 22. März möchten wir im Rahmen einer Exkursion eines unserer Mitglieder, die Firma CompraXX besuchen. CompraXX entwickelt und produziert innovative thermoplastische Kunststoffgranulate für die Bereiche Extrusion und Spritzguss für eine große Bandbreite von Anwendungen in Verpackungen, Fahrzeugbau, Haushaltsgeräte u.v.m.

Neben einer Führung durch die Anlagen bei der Firma CompraXX erwarten Sie selbstverständlich wieder interessante Fachvorträge zum aktuellen Thema: „Biomaterialien im neuen Design“.

Unternehmen, die bislang nicht im Clusterverbund aktiv sind, sich aber für eine Kooperation interessieren, sind dabei ebenso willkommen wie unsere Mitglieder. Nach den Impulsvorträgen und Diskussionsbeiträgen wird bei einem Imbiss weiterdiskutiert, Ideen ausgefeilt und auch Kontakte gepflegt bzw. geknüpft. Melden Sie sich hier an: http://www.bioeconomy.de/ai1ec_event/9-bioeconomy-businesstreff-biomaterial-neues-design/?instance_id=1360

News
Anmeldung Cluster-Newsletter