Global Bioenergies und Fraunhofer CBP: Nächster Schritt zur Errichtung der industriellen Pilotanlage in Leuna

//Global Bioenergies und Fraunhofer CBP: Nächster Schritt zur Errichtung der industriellen Pilotanlage in Leuna

Global Bioenergies und Fraunhofer CBP: Nächster Schritt zur Errichtung der industriellen Pilotanlage in Leuna

Global Bioenergies und das Fraunhofer-Zentrum für Chemisch-Biotechnologische Prozesse CBP gaben am 3. Juli 2014 die Unterzeichnung des Vertrags für die Inbetriebnahme und den Betrieb der in Leuna zu bauenden zweiten industriellen Pilotanlage der Gesellschaft bekannt.

Der Vertrag sieht vor, dass bis zu 13 Spezialisten des Fraunhofer CBP bis September 2016 an der Weiterentwicklung des Verfahrens von Global Bioenergies zur Umwandlung von nachwachsenden Rohstoffen zu Isobuten, einem der wichtigsten Ausgangsstoffe der petrochemischen Industrie, arbeiten werden. Wie bereits angekündigt wird das Projekt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit einem Betrag von 5,7 Millionen Euro unterstützt.

Die für eine Produktionskapazität von bis zu 100 Tonnen pro Jahr ausgelegte industrielle Pilotanlage wird zwei 5000-Liter-Fermenter sowie ein komplettes Aufreinigungssystem umfassen und somit alle Aspekte einer industriellen Anlage abbilden. Mit diesem Verfahren wird hochreines Isobuten hergestellt, das für die Herstellung von Kunststoffen und Elastomeren sowie als Biotreibstoff wie Isooktan verwendet werden kann. Diese Produktionskapazität ermöglicht es, diese Grundstoffe interessierten Industrieunternehmen zu Testzwecken zur Verfügung zu stellen, wie z.B. Audi im Rahmen der im Januar 2014 unterzeichneten Partnerschaft.

„Die Unterzeichnung dieses Vertrages ist ein weiterer bedeutender Schritt in der Entwicklung des Isobutenverfahrens von einer bahnbrechenden wissenschaftlichen Innovation zu einem hochwertigen Industrieverfahren. Das Team ist nun vollständig: Fraunhofer CBP ist neben Linde, welche das Engineering verantworten, ein erstklassiger Partner für die Inbetriebsetzung und den Betrieb dieser Pilotanlage“, erklärte Thomas Buhl, Leiter Business Development bei Global Bioenergies.

Gerd Unkelbach, Leiter der Fraunhofer CBP, fügte hinzu: „Wir freuen uns sehr, an der Entwicklung dieses nachhaltigen Herstellungsverfahrens beteiligt zu sein. Das Projekt passt ideal zur Infrastruktur und dem Forschungsbereich des CBP. Im Rahmen unserer Zusammenarbeit unterstützen wir Global Bioenergies mit unserem Know-how im Bereich der Weiterentwicklung von biotechnologischen und chemischen Verfahren.“

Im Juni 2013 hatte Global Bioenergies bereits bekannt gegeben, dass seine erste industrielle Pilotanlage Teil der Bioraffinerie von Bazancourt-Pomacle sein wird, dem größtem europäischen Zentrum für Agrarindustrie in der Nähe von Reims (Frankreich), wo große Industrieunternehmen wie Cristal Union ansässig sind. Diese erste Pilotanlage, die zusammen mit der Firma Arkema und dem nationalen französischen Forschungsinstitut CNRS betrieben wird, soll im Herbst dieses Jahres gestartet werden. Sie wird die Grundlage zur großindustriellen Nutzung des Isobutenprozesses bei der Herstellung von Methacrylsäurederivaten darstellen, die für Farben und organisches Glas verwendet werden können.

2014-07-04T17:23:40+00:00 Juli 4th, 2014|Allgemein|

Profitieren Sie von einem umfassenden und professionellen Netzwerk.

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Sie sind interessiert an den neusten News rund um Bioeconomy? Dann bleiben sie informiert:

Erfahren sie mehr …

Kontakt

Blücherstraße 26, D-06120 Halle

Phone: 0345/ 1314 2730

Fax: 0345/ 1314 2729