Erste Lieferung von erneuerbarem Benzin an Audi

//Erste Lieferung von erneuerbarem Benzin an Audi

Erste Lieferung von erneuerbarem Benzin an Audi

Global Bioenergies CEO Marc Delcourt überreicht Reiner Mangold, Leiter Nachhaltige Produktentwicklung der AUDI AG, die erste Falsche mit biobasiertem Isooktan für Testzwecke

Global Bioenergies CEO Marc Delcourt überreicht Reiner Mangold, Leiter Nachhaltige Produktentwicklung der AUDI AG, die erste Flasche mit biobasiertem Isooktan für Testzwecke (Foto: GBE)

Evry / Leuna / Ingolstadt. Global Bioenergies hat in dieser Woche (21.05.2015) in einem symbolischen Akt das erste Isooktan, das in Leuna aus biobasiertem Isobuten hergestellt wurde, an Audi übergeben. In der industriellen Pilotanlage von Global Bioenergies in Pomacle-Bazancourt bei Reims (Frankreich) war Anfang Mai 2015 die erste aus erneuerbaren Rohstoffen (Glukose aus Mais) hergestellte Isobuten-Charge an das Chemieunternehmen Arkema ausgeliefert worden. Die Umwandlung der darauf folgenden Isobuten-Chargen in Isooktan wurde vom Fraunhofer Institut in der Bioraffinerie Leuna bei Leipzig durchgeführt, wo Global Bioenergies gegenwärtig eine Demonstrationsanlage errichtet.

Isooktan ist ein derzeit zur Verbesserung der Kraftstoffqualität eingesetzter Zusatzstoff, der auch alleine als Treibstoff verwendet werden könnte. Er stellt bekanntlich die Referenz für die Bestimmung der Oktanzahl dar. In seiner reinen Form würde seine Bezeichnung „Bleifrei 100“ lauten.

Neben der Qualität des Kraftstoffs zeichnet sich die Technologie von Global Bioenergies durch den großen Vorteil aus, dass im Fermentationsprozess ein gasförmiges Produkt entsteht, welches durch spontane Evaporation aus dem flüssigen Fermentationsmedium entweicht. Dadurch werden die Komplexität des Prozesses und der Energiebedarf für die Produktabtrennung zur Gewinnung von Isooktan spürbar verringert.

Marc Delcourt, Vorstandsvorsitzender von Global Bioenergies erklärt hierzu: „Diese erste Benzin-Charge aus erneuerbaren Ressourcen ist ein historisches Ereignis. Damit wird der Grundstein für einen neuen, breitangelegten und dezentralisierten Industriezweig gelegt, der die Umwelt respektiert und die herkömmlichen fossilen Kohlenwasserstoffe zusehends ersetzen wird.“

Reiner Mangold, Leiter Nachhaltige Produktentwicklung bei Audi stellt fest: „Die Bestätigung der Kompatibilität von biobasiertem Isobuten der Firma Global Bioenergies mit der herkömmlichen Technologie zur Umwandlung fossilen Isobutens in Isooktan ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg zu Audi e-benzin. Wir freuen uns, in Zukunft zusammen mit Global Bioenergies eine Technologie zu erarbeiten, die es erlaubt in Übereinstimmung mit der Audi e-fuels Strategie Isooktan aus biomassefreien erneuerbaren Rohstoffen zu erzeugen.“

 

2015-05-22T15:43:01+00:00 Mai 22nd, 2015|Allgemein|

Profitieren Sie von einem umfassenden und professionellen Netzwerk.

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Sie sind interessiert an den neusten News rund um Bioeconomy? Dann bleiben sie informiert:

Erfahren sie mehr …

Kontakt

Blücherstraße 26, D-06120 Halle

Phone: 0345/ 1314 2730

Fax: 0345/ 1314 2729