BioEconomy Cluster unterstützt Partner und Projekte in der deutschlandweiten Gründerwoche

//BioEconomy Cluster unterstützt Partner und Projekte in der deutschlandweiten Gründerwoche

BioEconomy Cluster unterstützt Partner und Projekte in der deutschlandweiten Gründerwoche

BMWi GründerwocheDas Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat vor fünf Jahren erstmals die Gründerwoche Deutschland ins Leben gerufen, die jedes Jahr im Herbst stattfindet. Die Zahl der Partner, Teilnehmer und Veranstaltungen ist seitdem kontinuierlich gestiegen. In der BioEconomy Clusterregion fanden zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Existenzgründung und Unterstützungsmöglichkeiten von Partnern statt.

Perspektive Chemie Startups

Der Chemie Standort Sachsen-Anhalt und die Innovationskraft der akademischen Forschung des Landes sind eine ideale Kombination für chemiebasierte Gründungen. Aus diesem Grund fand am 14. November die Veranstaltung „Perspektive Chemie Startups – Aus der Forschung zur Existenzgründung“ mit dem Technologie- und Gründerzentrum der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg (TUGZ) statt.

Podium Chemie Startup

Foto: Christian Rößler / OVGU, Podiumsdiskussion mit Hrn. Dr. Nagler, Evonik Industries AG, Fr. Beck, BioEconomy Cluster Management GmbH und Hrn. Römlein, bubbles & beyond GmbH (von links nach rechts)

Neben zahlreichen sehr informativen Impulsvorträgen von Startups, Unternehmern und Professoren wurde eine Podiumsdiskussion zum Thema „Wie schaffen wir eine neue Gründerzeit in der Chemie?“ veranstaltet.

Die bereits laufende Chemiewende hin zu einer grünen Chemie bzw. smarteren Chemieprodukten und den Innovations- und Marktchancen durch bzw. für Startups gerade in Sachsen-Anhalt wurden im Podium diskutiert. Neben Herrn Dr. Nagler von der Evonik Industries AG waren Frau Beck vom BioEconomy Cluster, Herr Römlein von bubbles & beyond, Herr Fuhr vom TGZ Bitterfeld-Wolfen, Frau Jost vom Netzwerk Chemistry4Innovation und Herr Dragowski vom Bundesverband Deutsche Startups e.V vertreten.

 

FORSCHUNGerGRÜNDEN in Leipzig

FORSCHUNGerGRÜNDEN konnte man zum Auftakt der Gründerwoche in Leipzig. „Smart Bioenergy & Bioeconomy für nachhaltige Wirtschaft der Zukunft“ machte den Themenauftakt am Deutschen Biomasseforschungszentrum. Gemeinsam mit SMILE, der HHL, Projekt GISBERT sowie dem Social Impact Lab Leipzig konnten die Teilnehmern hinter die Kulissen des DBFZ schauen und erfahren was Bioökonomie eigentlich ist und was das DBFZ selbst dazu leisten kann.

HoMe Gründertag mit GISBERT

Foto: Annekathrin Lacroix / HoMe Gründerservice, Stand BioEconomy Cluster mit Frau Anne-Karen Beck gemeinsam mit Merseburger Studentinnen

Das BioEconomy Cluster stellte sich am 15.11.2016 an der Hochschule Merseburg im Rahmen des Gründertages beim HoMe Gründerservice mit einem Informationsstand vor und eröffnete Studenten die Möglichkeit ausgewählte Projekte, aber auch einen spannenden Entwickler und seine Produkte selbst kennenzulernen: Patent sucht Gründer! Bestenfalls ergeben sich daraus perspektivisch die Gründer von morgen im Umfeld der Bioökonomie.

3. BioEconomy MATCHMAKING

Die nächste Gelegenheit für die Themen Verwertung, Transfer und Gründung im BioEconomy Clusterumfeld bietet das 3. MATCHMAKING „BioEconomy trifft Wirtschaft und Wissenschaft“ am 1. Februar 2017 in Halle. Gründer, Studenten, Absolventen, Partner, Geschäftsführer und Multiplikatoren treffen sich bei passenden Impulsvorträgen, tauschen ihre Erfahrungen aus und Netzwerken. Kommen Sie dazu gern am 1.2.2017 17 Uhr ins Bio-Zentrum. Bitte melden Sie sich aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl an bei Frau Beck: anne-k.beck@bioeconomy.de.

2016-11-18T14:09:56+00:00 November 18th, 2016|Allgemein|

Profitieren Sie von einem umfassenden und professionellen Netzwerk.

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Sie sind interessiert an den neusten News rund um Bioeconomy? Dann bleiben sie informiert:

Erfahren sie mehr …

Kontakt

Blücherstraße 26, D-06120 Halle

Phone: 0345/ 1314 2730

Fax: 0345/ 1314 2729