BioToM 2019-02-08T10:15:07+00:00

BioEconomy To Market – Der Innovationsraum für die industrielle Umsetzung biobasierter Prozesse, Produkte und Dienstleistungen am Markt

BioToM steht für die schnelle und effiziente Anbahnung und Umsetzung von Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsprojekten (F&E&I). Der Innovationsraum ist offen für innovationstreibende Startups, Ideengeber, Lösungssuchende und Entwickler – egal ob
Existenzgründer, KMU oder Großunternehmen. BioToM bietet das ideale Umfeld zur Entwicklung und Markteinführung neuer Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen in der Bioökonomie. Durch geteilte Nutzung von Ressourcen, die moderierte Vernetzung und das gezielte Zusammenbringen von Ideengebern und Umsetzern senken sich Entwicklungskosten und -risiko deutlich.

Die Ausrichtung als One-Stop-Shop bietet dazu kurze Wege. Dazu zählen folgende einzigartige Vorteile in einem Raum:

  • die komplette Skalierungskette vom Labor bis zur industriellen Lohnproduktion, Mustermengen
  • die schnelle Bildung von Innovationsallianzen aus Ideengebern und Marktpartnern
  • den direkten Austausch in Expertennetzwerken und mit Kapitalgebern
  • die simultane Entwicklung von Geschäftsmodellen und Technologien
  • Zugang zu neuesten Technologien, Geschäftsmodellen und Ideen

Ideen und IPR sind im Innovationsraum besonders geschützt. Vertrauen wird durch Zugangsregelungen gesichert, die für jeden Akteur in BioToM gleichermaßen gelten. Sie garantieren Geheimhaltung und sind auf eine zügige Verwertung von IPR ausgerichtet,
von denen der Ideengeber und der Ideenumsetzer fair profitieren.

Gestaltung neuer Wertschöpfungsketten

BioToM strebt nach neuen Produkten und Verfahren aus Biomasse. Technologische Schwerpunkte sind Biotechnologie, Fasertechnologie, chemische Verfahren und das gesamte Downstreamprocessing. Die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und Erschließung
neuer Märkte sind elementare Aspekte bei der Umsetzung von F&E&I-Projekten im BioToM. Kernfragen der Finanzierung, Investition und Kommerzialisierung der neuen Verfahren werden beantwortet und tragen zum Aufbau neuer Wertschöpfungsketten bzw. Wertschöpfungsnetzen bei. Rahmenbedingungen für funktionierende Märkte in einer Bioökonomie werden in Begleitprojekten mit allen BioToM-Akteuren analysiert, formuliert und als Weißbücher publiziert.

Rohstoff- und Technologieoffenheit

BioToM adressiert vor allem die industrielle Umsetzung bioökonomischer Prozesse. Er ist offen für ein breites Rohstoffspektrum aus der Agrar- und Forstwirtschaft sowie Koppelprodukten oder Reststoffströmen verschiedener biobasierter Industriezweige. Die Neuverknüpfung von Stoffströmen ermöglicht das Heben bislang wenig genutzter Wertschöpfungspotentiale.

Basis BMBF-Spitzencluster BioEconomy

BioToM baut auf über fünf Jahren Erfahrung und gebündelter Expertise des BMBF-Spitzenclusters BioEconomy auf. Das Cluster BioEconomy arbeitet seit 2012 an der Umsetzung der Bioökonomie. Die fruchtbare Kooperation von kleinen und mittleren Unternehmen, Forschungs- und Entwicklungsinstitutionen und Großindustrie führte zu über 40 erfolgreich umgesetzten F&E-Projekten. BioToM verfügt daher über eine funktionierende Managementstruktur und eine ausgereifte Arbeitsebene mit erfahrenen Projektanbahnern und -umsetzern. Eine hervorragend internationale Vernetzung in Europa mit den anderen großen Bioökonomie-Clustern erweitert die Reichweite und Kooperationsmöglichkeiten erheblich.

Haben Sie Interesse an mehr Informationen? Wollen Sie gern Teil des Innovationsraumes BioToM werden? Dann nehmen Sie gern Kontakt mit dem Cluster auf.

Profitieren Sie von einem umfassenden und professionellen Netzwerk.

Jetzt Mitglied werden

Newsletter

Sie sind interessiert an den neusten News rund um Bioeconomy? Dann bleiben sie informiert:

Erfahren sie mehr …

Kontakt

Blücherstraße 26, D-06120 Halle

Phone: 0345/ 1314 2730

Fax: 0345/ 1314 2729