BioEconomy to Market – BioToM – Gemeinsam Innovationsräume schaffen

Der Aufbau des Innovationsraumes BioEconomy To Market – kurz BioToM ist in vollem Gange. Initiiert und getragen wird das Konzept von einem engagierten Team aus Kernpartnern des BioEconomy e.V.

Auf Basis der Erfahrungen der vergangenen fünf Jahre, erarbeitet das Initiatorenteam derzeit ein Konzept, um die Markteinführungszeiten bio-basierter Produkte zu verkürzen und deren Entwicklungskosten zu senken. Wichtiges Element sind Innovationsallianzen aus den Akteuren entlang ganzer Wertschöpfungsketten.

Die erklärte Mission ist es, einen bundesweit und international offenen F&E&I-Hub der Bioökonomie zu schaffen und alle F&E&I-Services aus einer Hand zu liefern. Ideen werden bis zur Innovation umfassend und mit den passenden Services unterstützt. Angestrebt werden marktreife Produkte auf einer breiten Rohstoffbasis.

Werden Sie Gestalter des BioEconomy Innovationsraumes

Am 28. Februar fand der erste Partnerworkshop statt. Mehr als 40 Clusterpartner und -interessenten entwickelten Optionen für eine Beteiligung und der Ausgestaltung des Innovationsraumes. Mitte Juni ist ein weiterer Workshop geplant. Interessenten mit Projekt- und Produktideen, neuen Lösungsansätzen und Technologien für biobasierte Produkte mit hohem Innovationspotenzial, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. BioToM richtet sich gleichfalls an Investoren und weitere Akteure, die ihr eignes Innovationsumfeld aktiv mitgestalten wollen.

Der Innovationsraum bezieht Unternehmen jeder Größe ein und bringt Ideengeber, Startups, Technologieentwickler und Umsetzer gezielt zusammen.

Möchten auch Sie sich gern an der Konzeptionsphase beteiligen, haben eigene Ideen, Anregungen oder Fragen? Das Initiatorenteam des Projektes freut sich über Ihren Kontakt oder wenden Sie sich an Ihre vertrauten Themengebietsleiter. Erste Ansprechpartner im Initiatorenteam sind: Romann Glowacki: romann.glowacki@dbfz.de, Dr. Moritz Leschinsky: moritz.leschinsky@cbp.fraunhofer.de

Weitere spannende Beteiligungsmöglichkeiten im Innovationsfeld – IQ Preis noch bis 19.03.18 bewerben

Bewerbungen für den Clusterinnovationswettbewerb IQ Innovationspreis Mitteldeutschland können noch bis zum 19. März 2018 für die Branchen Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences eingereicht werden.

Die besten marktfähigen Innovationen sind mit je 7.500 Euro Preisgeld dotiert, der Gesamtsieger erhält ein Preisgeld in Höhe von 15.000 Euro. Alle Gewinner werden für ein Jahr Mitglied in der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland. Clustersieger erhalten zusätzlich umfangreiche PR-, Marketing- und Beratungsleistungen sowie einen Kurzfilm über ihre Innovation.

Im Rahmen des mit rund 70.000 Euro dotierten IQ-Wettbewerbs finden auch die eigenständigen lokalen IQ Innovationspreise Halle (Saale), Leipzig und Magdeburg statt. Bewerber aus diesen Städten haben doppelte Gewinnchancen.

Die Teilnahme beim IQ Innovationspreis ist kostenfrei und erfolgt einfach & schnell über das Online-Bewerbungsformular unter: www.iq-mitteldeutschland.de

News
Anmeldung Cluster-Newsletter