Mai
27
Mo
EUBCE 2019 – 27th European Biomass Conference & Exhibition @ Lisbon Congress Center - CCL
Mai 27 – Mai 30 ganztägig

EUBCE, the European Biomass Conference and Exhibition, is the most frequented international conference for the biomass sector. For more than 30 years, it has been serving globally as the annual meeting point for biomass experts from research, development and the industry.

The EUBCE focuses on upstream research and technologies and covers the latest findings in research. The future of biomass will be shaped by a unique alliance for exchange and for building alliances between research and industry.

Meet your target group at the EUBCE in May 2019 and talk to your customers about the latest developments on biomass technologies and markets.

Why the biomass industry should join EUBCE:

  • To be part of one of the most important international events on biomass
  • To meet international R & D top specialists for biomass
  • To meet new customers from around the world
  • To learn about the latest results for biomass from international scientists
  • To be part of the ongoing discussion of all new developments
  • To see the presentations about industrial application of biomass technologies
  • EUBCE is global: Participants from more than 70 countries around the globe can be expected
  • To be part of the European biomass Community – The EUBCE 2018 confirmed its strong European identity: 24 EU countries were represented in 2018

LIGNA 2019 @ Deutsche Messe Hannover
Mai 27 – Mai 31 ganztägig

World market place of innovations for the wood industry

The next LIGNA is being staged from 27 to 31 May 2019, and its organizers, Deutsche Messe and the German Woodworking Machinery Manufacturers‘ Association (VDMA Holzbearbeitungsmaschinen), have announced that exhibitor registrations are coming in at a very pleasing pace. While opening day is still about a year away, exhibition space at the world’s leading trade fair for machinery, plant and tools for the woodworking and timber processing industry is already more than 80 percent booked.

Jun
5
Mi
Deponiebau/Rekultivierung und Reststoffverwertung – 5. TKoR- Kooperationstreffen @ LAV Landwirtschaftliches Verarbeitungszentrum Markranstädt GmbH
Jun 5 um 10:00 – 15:00

Vorläufige Agenda für das TKoR-Kooperationstreffen am 05. Juni 2019 finden Sie hier. 

Die Einladung zum Treffen können Sie hier nochmal abrufen: https://tkor-netzwerk.de/wp-content/uploads/Einladung.pdf

Ort: LAV Markranstädt GmbH, Nordstraße 17, 04420 Markranstädt
Agenda: Begrüßung 10 Uhr: Anett Schindler (LAV Markranstädt GmbH)

  1. Aktuelle Entwicklungen zu gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Klärschlammverwertung (Frau Christel Pfefferkorn, Picon GmbH)
  2. Deponiebau/ Nachsorge (Vortragstitel in Abstimmung) (Matthias Müller, Landesamt für Umweltschutz Sachsen- Anhalt)
  3. Altlastensanierung/ Rekultivierung (Vortragstitel in Abstimmung) (Dr. Hans- Jörg Täglich, REMEX Mineralstoff GmbH – REMONDIS-Gruppe)
  4. Vorstellung von Pflanzversuchen für die Rekultivierung von Deponien (Paula Penckert, Technische Universität Dresden, Institut für Abfall- und Kreislaufwirtschaft)
  5. Networking in der Mittagspause (12:00 bis 13:00 Uhr)
  6. Vorstellung der Westsächsischen Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (Dr. Karsten Mänz, Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH)
  7. Grundlagen zur Verwendung von Abraumförderbrücken-Material am Standort der Zentraldeponie Cröbern (Christian Schmidtchen, Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH)
  8. Offene Diskussionsrunde
  9. Schlusswort (15:00 Uhr)

 

Bei Stornierungen bis 03. Juni 2019 erstatten wir Ihnen die Tagungsgebühr. Bei späteren Abmeldungen wird die volle Veranstaltungsgebühr berechnet.
Bitte bestätigen Sie uns Ihre verbindliche Teilnahme per E-Mail unter Angabe der vollständigen Firmenanschrift bis zum 29. Mai 2019.

Auskunft/ Anmeldung:
LAV Markranstädt GmbH
Claudyn Kidszun
Tel.: 0351/ 79670100
Funk: 0163/ 7380028
E-Mail: c.kidszun@lav-markranstaedt.de

Jul
1
Mo
27. C.A.R.M.E.N-Symposium „Energie- und Ressourcenwende: Impulse aus dem ländlichen Raum“ @ Straubing
Jul 1 – Jul 2 ganztägig

Das 27. C.A.R.M.E.N.-Symposium 2019 in Straubing widmet sich dem Thema „Energie- & Ressourcenwende: Impulse aus dem ländlichen Raum“. Die Tagung findet am 1. und 2. Juli 2019 im Hotel Asam statt und thematisiert in zwölf Fachblöcken Entwicklungen und Trends im Bereich Nachwachsende Rohstoffe, Erneuerbare Energien und nachhaltige Ressourcennutzung.

Die zweitägige Veranstaltung beginnt am Montag, den 1. Juli mit einem Fachplenum. Es folgen vier parallele Fachblöcke zu den Themen Alternative Kulturen, Mikroplastik, Geld verdienen mit Erneuerbaren sowie Repowering. Am Dienstagvormittag werden Holzbau im Bestand, Mobilitätswende, Energiekonzepte für Mehrfamilienhäuser und Holz als unverzichtbarer Baustein der Wärmeversorgung in den Fachblöcken behandelt. Am Nachmittag referieren die Experten über Holzbau im Zusammenhang mit Tiny Rooms and Houses, Kommunikation im Bereich Klimaschutz, Heizen und Kühlen mit oberflächennaher Geothermie sowie die Dekarbonisierung der Prozesswärme. Die Teilnehmer können jederzeit zwischen den parallel stattfindenden Fachblöcken wechseln und sich so über unterschiedliche Themen informieren.

Am Montagabend findet der traditionelle Abendempfang im Straubinger Herzogsschloss statt. In diesem Rahmen werden die Preisträger des Ernst-Pelz-Preises sowie des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe ausgezeichnet. Für beide Preise können sich Personen, Unternehmen, Institutionen oder Kommunen bis 30. April  2019 bewerben. Das Bewerbungsformular finden Sie hier.

Zielgruppen des C.A.R.M.E.N.-Symposiums sind Vertreter von Behörden, Unternehmen und Kommunen, Forschungseinrichtungen, Land- und Forstwirte, Betreiber von Erneuerbare-Energien-Anlagen, Banken, Stadtwerke, Energieversorger und -berater, Planungsbüros, Journalisten und alle fachlich Interessierten.

Eine Anmeldung ist ab sofort online möglich. Die Teilnahmegebühr beträgt 155 Euro (inkl. MwSt.) pro Tag, 265 Euro (inkl. MwSt.) für beide Tage. Der Tagungsbeitrag beinhaltet die Tagungsunterlagen sowie Verpflegung, Getränke und den Abendempfang.

Jul
8
Mo
BIO World Congress on Industrial Biotechnology 2019 @ Iowa Events Center, Des Moines, IOWA, USA
Jul 8 – Jul 11 ganztägig

Der BIO World Congress on Industrial Biotechnology wird vom 8.-11. Juli 2019 in IOWA, USA stattfinden. Das BioEconomy Cluster wird zum 2. Mal mit einem Gemeinschaftsstand mit der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt vor Ort sein und die Mitglieder entsprechend repräsentieren.

Besuchen Sie uns am Stand 213 – Investment- and Marketing Corporation Saxony-Anhalt gemeinsam mit BioEconomy e.V., Fraunhofer IMWS, EW Biotech GmbH und Chemiepark Bitterfeld-Wolfen:

Das BioEconomy Cluster stellt vor Ort seine Mitglieder vor, die bestehenden Netzwerke und Assets. Bei Interesse kommen Sie gern auf uns zu, wir nehmen Ihr Informationsmaterial gern mit und stellen Sie mit vor: anne-k.beck(@)bioeconomy.de

Nehmen Sie teil, kommen Sie mit nach IOWA oder lassen Sie sich durch uns vor Ort vertreten. Das BioEconomy Cluster finden Sie am Stand 213 vertreten durch Prof. Dr. Matthias Zscheile.

Mehr Informationen zur Bioökonomie im Land Sachsen-Anhalt finden Sie auch unter: Bioeconomy in Germanys Saxony-Anhalt!

Sep
11
Mi
2nd World BioEconomy Forum 2019 @ Ruka, Finland
Sep 11 – Sep 13 ganztägig

Welcome to Ruka on September 11–13, 2019
Program is based on themes

  1. Implementing Biostrategies
  2. Forest bioeconomy and climate change
  3. CEO Panel
  4. Circular Bioeconomy – Enterprise Panel
  5. Evolving value chains based on bio-feedstock – Case Plastics

Themes will be covered in panel sessions.

For the participants there will be an open invitation to participate in the dialog. At the end of the event, participants are able to communicate in small groups and present their proposals for the event summary.

The dress code for the event is Smart Casual.

Download the World BioEconomy Forum flyer here.

Sep
25
Mi
HTP-Fachforum 2019 „Hydrothermale Prozesse – Technologien zur stofflichen und energetischen Wertschöpfung“ @ DBFZ Leipzig
Sep 25 – Sep 26 ganztägig

Das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) veranstaltet am 25. und 26. September 2019 das 5. HTP-Fachforum „Hydrothermale Prozesse zur stofflichen und energetischen Wertschöpfung“ (www.htp-inno.de), das zeitgleich mit der DBFZ-Jahrestagung stattfindet.

Für die Ausgestaltung des Programmes rufen wir hiermit zum Call for Abstracts & Posters auf und laden Interessenten aus Wissenschaft und Wirtschaft herzlich ein, sich zu beteiligen! Im Mittelpunkt des Forums steht die gesamte Wertschöpfungskette der hydrothermalen Umwandlung, angefangen bei den Ausgangsstoffen, über die Prozesse und deren technologische Umsetzung, bis hin zu den Produkten und den jeweils damit verbundenen Rand- und Rahmenbedingungen.

Call for Abstracts
Im Rahmen der Veranstaltung rufen wir hiermit zum Call for Abstracts auf und freuen uns auf Ihre rege Beteiligung bis einschließlich 3. Mai 2019 ausschließlich über das Bewerbungsformular  an HTP-Inno zu folgenden Themenfeldern:

THEMENFELDER

  • Hydrothermale Prozesse zur Herstellung fester, flüssiger und gasförmiger Energie- und Kohlenstoffträger
  • Verhalten von Werkstoffen unter hydrothermalen Bedingungen, Werkstoffe und Apparate für HTP (inkl. Fragestellungen zu Mess- und Regelungstechnik, Material und Korrosion in Anlagen)
  • Hydrothermale Prozesse in Klärschlammnutzung und Nährstoffrecycling
  • Hydrothermale Erzeugung von Grund- und Feinchemikalien
  • Hydrothermale Verfahren zur Bereitstellung von Funktionsmaterialien und in Produktionsprozessen • Internationale Trends und Ergebnisse
  • Rahmenbedingungen (Politik, Genehmigungsrecht, Marktsituation, …)
  • Ökonomische, ökologische und sozioökonomische Bewertung hydrothermaler Prozesse
  • Biomasseumwandlung in alternativen polaren Reaktionsmedien, z. B. polaren organischen Lösungsmitteln, ionischen Flüssigkeiten und Salzschmelzen Die Veranstaltung ist zweisprachig – Deutsch und Englisch mit Simultanübersetzung.

Sep
30
Mo
EFIB 2019 @ Brussels, Belgium
Sep 30 – Okt 2 ganztägig

European Forum for Industrial Biotechnology and the Bioeconomy (EFIB), where delegates are provided with an update on the status and outlook of biobased industries. EFIB is proud to foster engagement between policy makers, a broad range of stakeholders connected with the existing biobased value chain and seeks to reach out to, and include, new interlocutors.

Industrial Biotechnology is currently worth €23 billion representing just 6% in sales of the overall worldwide chemicals market. However, it is significantly out-performing the overall chemicals market at an impressive 20% annual growth rate and has the potential to become the dominant technology of tomorrow’s chemicals industry, representing a huge future opportunity.

Delivering on this opportunity will require significant investment, innovation and value chain development and most importantly new collaborations across the sector. Additionally we are faced with important challenges posed by high energy prices, the impact of the shale gas boom on the development of biobased chemicals markets and the ongoing need for predictable, coherent and supportive policy in the EU.

In order to understand and overcome these challenges and prosper in tomorrow’s bioeconomy, for more than ten years, industry experts throughout the vibrant and innovative biobased community have come together to one central location every year to discuss the key issues and gain a snapshot of the most significant developments on scale up of commercial biorefineries around the world.

That location is the European Forum for Industrial Biotechnology & the Bioeconomy (EFIB), where delegates are provided with an update on the status and outlook of biobased industries. EFIB is proud to foster engagement between policy makers, a broad range of stakeholders connected with the existing biobased value chain and seeks to reach out to, and include, new interlocutors.

In the last decade, EFIB delegates, exhibitors, sponsors and speakers have been showcasing innovative products and processes that deliver solutions to the UN Sustainable Development Goals. Last year, we celebrated the Industrial biotech communities’ latest achievements in harnessing the power of innovation to deliver solutions to global grand challenges. Influential brands and industry leaders met in Toulouse, France, with a broad range of stakeholders and policy makers to discuss the transformative potential of Industrial Biotechnology to create a smarter and more sustainable future.

Nov
26
Di
PTS Faserstoff Symposium 2019 @ Pullman Dresden Newa Hotel
Nov 26 – Nov 27 ganztägig

Das Symposium vermittelt den Teilnehmern einen tiefgreifenden Einblick in aktuelle Arbeiten und Zukunftstrends zu faserbasierten Werkstoffen und Verbundwerkstoffen, die mit papiertechnologischen und verwandten Verfahren hergestellt werden können.

THEMENSCHWERPUNKTE

  • Märkte und Trends
  • Digitalisierung der Produktion
  • Herausforderungen im Einsatz von Faserstoffen
  • Aufbereitung von Faserstoffen für die Papierherstellung
  • Faserstoffe in Papier und Verbundwerkstoffe
  • Papier als Verbundmaterial
  • Faserverbundwerkstoffe im Nasslegeverfahren
  • Spezialpapiere

PREIS

  • Angebot: 990,00 € bei Anmeldung bis zum 26.08.2019
  • Danach 1.039,50 € bei Anmeldung bis zum 26.10.2019

Gebühr
990,00 € bei Anmeldung bis zum 26.08.2019

Dez
12
Do
13. Holzwerkstoffkolloquium 2019 @ IHD Institut für Holztechnologie Dresden gGmbH
Dez 12 – Dez 13 ganztägig

Call for Papers bis zum 3.6.2019

Vernetzungen von Menschen und Technologien spielen im Zeitalter von Industrie 4.0 eine herausragende Rolle für die Holzwerkstoffindustrie, die längst global aufgestellt ist und damit bereits vor Ort auf globale Entwicklungen reagieren muss. Nur durch die Verbindungen der Technologen untereinander, mit den Zulieferern, mit den Abnehmern und mit den regulierenden Behörden und Normungsgremien bleiben wirtschaftlicher Erfolg und Markterhalt möglich. Vernetzungen im Werkstoff selbst von neuen Rohstoffen und Bindemitteln sichern die Einhaltungen von aktuellen gesundheitlichen Anforderungen und die Akzeptanz bei Planern und Verbrauchern. Das 13. Holzwerkstoffkolloquium thematisiert diese Herausforderungen für die Holzwerkstoffherstellung und fordert auf, unter dem Motto „Vernetzungen“ neue Ideen und Entwicklungen aus den Bereichen Werkstoffe und Produkte, Technologien sowie Umwelt und Gesundheit zu diskutieren. Wir rufen hiermit zur Einreichung von Vorträgen zu den angeführten Themenschwerpunkten und zusätzlich zu Kurzbeiträgen junger Wissenschaftler auf.

Die Tagungssprache ist deutsch, englische Fachbeiträge sind sehr gern willkommen. Das voraussichtliche Programm für das 13. Holzwerkstofkolloquium können Sie hier abrufen.