Feb
6
Do
CIC 2020: CLIB International Conference @ Lindner Conference Hotel Düsseldorf
Feb 6 – Feb 7 ganztägig

Die CLIB International Conference 2020 wird am 6. und 7. Februar 2020 in Düsseldorf stattfinden. Sie steht unter dem Motto „Biotechnology: Building foundations for future generations“.

Kernthemen des ersten Konferenztages werden die beiden Megatrends Digitalisierung sowie die Erschließung alternativer Proteinquellen durch die Biotechnologie für die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung sein. Zudem werden wir in einer interdisziplinären Diskussionsrunde die öffentliche Wahrnehmung der Bioökonomie in der Gesellschaft thematisieren. Am zweiten Konferenztag werden drei spezifische Themenfelder mit hoher Relevanz für die Bioökonomie adressiert: zukünftige Ausbildungsprogramme und deren Anforderungen, die biotechnologische Nutzung von CO2 als Rohstoff sowie die Verwendung von Aromaten aus Lignin insbesondere für den wachsenden Klebstoffmarkt.

Die Sessions im Überblick:

  • Digitalisation: From the telephone jack to the virtual lab?
  • Feeding the 9 bn: Realising new protein sources
  • Public perception of bioeconomy: A battle lost?
  • CO2 utilisation: The complex world of a simple molecule
  • Crossing borders: Shaping future education
  • Aromatics: Rings that glue the world together

Feb
11
Di
1st International Conference on Cellulose Fibres @ Maternushaus Köln
Feb 11 – Feb 12 ganztägig

New International Conference on Cellulose Fibres, the fastest growing fibre group in textiles, the largest investment sector in the bio-based economy and the solution for avoiding microplastics

Cellulose fibres are a success story within the textiles market with a cumulated annual growth rate (CAGR) of at least 10% over the last ten years. This makes them the fastest growing fibre group in the textile industry and also the largest investment sector in the bio-based economy world wide. The high growth rates are driven by the demand for natural fibres (and bottlenecks in cotton), the microplastic problem and possible bans for plastic fibres. All three drivers will continue to play a significant role in the future development of the sector. The conference will cover the entire value chain from the lignocellulosic feedstock, dissolving pulp, cellulose fibres – such as rayon, viscose, modal or lyocell and new developments, to a wide range of applications, woven textiles (clothing) and non-wovens (wipes and technical applications), as well as micro- and nanocellulose for food, cosmetics and pharmaceuticals. All these sectors have significantly gained in dynamics over the last few years.

Many new endeavours are on their way with the target of identifying and developing new technologies and business opportunities for a sustainable bio-based and circular economy. The aim is to gather technology providers and developers, academia and industry, pulp, fibre and equipment suppliers, retailers and textile brands, policy makers and investors to debate recent market dynamics. In this environment, the following questions are particularly exciting and will be in the focus of the conference: What are the recent technology and market trends? What are the future market dynamics? Who is active and interested in this sector? What are the main challenges to develop the value chains and the market demand? Which ecosystems and partnerships are required to drive innovation according to market needs? How will the political environment continue to develop? What will happen with plastic bans, microplastic avoidance, bio-based vs. fossil feedstocks, and sustainability?


With regard to the importance of cellulose fibres, it is more than surprising that there is no established conference with this focus yet. We would now like to close this gap: For the first time, we will invite and gather all developers, producers and players in the value chain of modern cellulose fibres. We expect great international interest in this new conference. We are confident that this conference will be one of the best networking opportunities for this sector.Michael Carus, CEO and initiator of the conference


Focus of the conference

  • What are the recent technology and market trends?
  • What are the future market dynamics? Who is active and interested in this sector?
  • What are the main challenges to develop the value chains and the market demand?
  • Which ecosystems and partnerships are required to drive innovation according to market needs?
  • How will the political environment continue to develop? What will happen with plastic bans, microplastic avoidance, bio-based vs. fossil feedstocks, and sustainability?

Call for Abstracts and Posters

Abstract submission is open now. You are welcome to present your latest products, technologies, developments or market trends. Submit your abstract as soon as possible. Want to present a poster? Submit your poster here. Deadline for both: 31 October 2019


Sponsoring and Exhibition Opportunities

Would you like to increase your visibility in public? You are very welcome as a sponsor of the conference! All sponsoring opportunities are available here.
The fee of a booth (6 m2) is 700 EUR (excl. 19% VAT). We provide you with a table, tablecloths, a pin board, a chair and a power connection. You are welcome to use your own booth system. Just book your booth here.

Feb
20
Do
Clusterteam Bioökonomie @ DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum Leipzig gGmbH
Feb 20 um 13:00 – 16:00

Einladung zum Auftakttreffen des Clusterteam Bioökonomie

Das Clusterteam Bioökonomie geht der Frage nach, wie biobasiertes Wirtschaften im urbanen Raum und dem Leipziger Umland konkret funktionieren kann. Positive Beispiele und erste Ansätze gibt es bereits, die in dieser und folgenden Clustertreffen vorgestellt werden. Beteiligen Sie sich aktiv, bringen Sie Ihre Ideen und Vorschläge ein, lassen Sie sich von unseren Impulsrednern inspirieren. Vernetzen Sie sich mit anderen Akteuren der biobasierten Wirtschaft und finden Sie neue Partner.

Wann:  20.02.2020, 13:00 – 16:00 Uhr

Wo:       DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH in Leipzig, Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig, Haus 1, Konferenzraum

Agenda:

13 – 14 Uhr

1.      „Stadt und Land, Herz und Hand“ – Bioökonomie bringt den regionalen Kreislauf in Schwung.

Einführung in das Thema im Wissenschaftsjahr der Bioökonomie.
Romann Glowacki, DBFZ.

Kurzimpulse (je 10 min)

2.      Nachhaltige Futtermittel: Stoffkreisläufe zwischen Stadt und Land.

Schließung von Kreisläufen in der Viehzucht und ihre rechtlichen Rahmenbedingungen.
Kristin Heinichen, Agrarproduktion ELSTERAUE GmbH & Co. KG.

3.      Die Made macht’s fett: Insekten als Teil einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft.

Möglichkeiten und Herausforderungen organische Reststoffe in die Verwertungskette zurückzuführen.
Dr. Jonas Fincke, madebymade GmbH.

4.      Futtermitteladditive: Rohstoffe, Produktionsverfahren, Wertschöpfungsketten.

Einblicke in die Herstellung und den Einsatz hochwertiger Futterstoffe.
Dr. Joachim Schulze, JS Bioconsulting GmbH.

5.      Wissenschaftsjahr Bioökonomie – Fördermittelchancen!

Vorstellung ausgewählter Fördermöglichkeiten & Anreize für gemeinsame Projektinitiativen.
Dr. Christina Peters, PIC – Pi Innovation Culture GmbH

14 – 16 Uhr

Kennenlernen & aktives Netzwerken

Ein partizipativer Workshop, moderiert von Dr. Christina Peters und Romann Glowacki von der PIC – Pi Innovation Culture GmbH in Leipzig. Die Innovationsberater sind seit vielen Jahren in den Themenfeldern Bioökonomie und Kreislaufwirtschaft unterwegs.


Melden Sie sich an!

Die Anmeldung erfolgt über das Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt Leipzig unter: jan.becker@leipzig.de

Ausführliche Informationen zum Clusterteam Bioökonomie finden Sie hier: https://www.energiemetropole-leipzig.de/de/schwerpunkte/biooekonomie

Für weitere Fragen und Kontakt wenden Sie sich gern an das Clusterleiterteam: Dr. Christina Peters & Romann Glowacki: info@pi-culture.de

 

Feb
27
Do
4. European Chemistry Partnering – ECP 2020 @ Frankfurt a.M., Kap Europa Congress Center
Feb 27 ganztägig

Partnering-Gespräche, Pitches, Ausstellung, Workshops – und viel Raum zum Netzwerken

Am 27. Februar 2020 lädt das European Chemistry Partnering bereits zum vierten Mal zum Business Speed Dating für die Chemie-Industrie und ihre Anwenderbranchen ein. Im Mittelpunkt stehen Partnering-Gespräche. Diese vereinbaren die Teilnehmer im Vorfeld über eine internetbasierte Software. Zusätzliche können Unternehmer ihre Innovationen in Kurzvorträgen (Pitches) präsentieren. Workshops, eine Ausstellung und ausgiebige Möglichkeiten zum Netzwerken runden den Tag ab.

Die Teilnehmer vertreten sehr unterschiedlichen Bereichen von der Chemie über die Nano- und Biotechnologie bis hin zum Ingenieurswesen sowie Digitalisierung und Software. Dabei ist die klassische chemische Industrie der Basis-, Spezial- und Feinchemie genauso vertreten wie die weiterverarbeitende Industrie sowie Konsum- und Industriegüter-Hersteller.

Geschäftsführer, Technik- und Forschungsvorstände, Geschäftsentwickler, Leiter von Laboren, Geschäftseinheiten und Geschäftsbereichen sind genauso vertreten wie Business Angels, Family Offices, Corporate-Venture-Gesellschaften der Chemie sowie internationale Venture-Capital-Investoren. Sehr viele Startups nutzen das ECP zu der Anbahnung von Industrie- und Investorengesprächen.

www.european-chemistry-partnering.com 

www.ecp2020.com

Early Bird Tickets bis zum 15.12.2019 mit 30%  Rabatt

 

Mrz
10
Di
BIOKET 2020 @ Lille, Frankreich
Mrz 10 – Mrz 12 ganztägig

Zahlen und Fakten

  • 400 internationale Delegierte
  • 60+ Redner
  • 40+ Sponsoren und Aussteller
  • 1 start-up village
  • 3 Innovation Tours : Lanolines Stella, Port of Dunkirk facilities (BioTfuel pilot (Total) and Daudruy), SAS Pivert
  • 2 EU Project Workshops : IBISBA and VALUEMAG
  • vorab terminierte B2B meetings
  • 1 Gala Dinner

Nähere Informationen finden Sie auf folgender Homepage: www.bioket.eu

Apr
2
Do
19. Holztechnologische Kolloquium @ Berufsakademie Sachsen / Staatliche Studienakademie Dresden
Apr 2 – Apr 3 ganztägig

Am 2. und 3. April 2020 veranstaltet der Lehrstuhl für Holztechnik und Faserwerkstofftechnik der TU Dresden das 19. Holztechnologische Kolloquium.

Unterstützt wird diese traditionelle Fachtagung wieder von der Berufsakademie Sachsen, wo auch der Tagungsort sein wird.
Ziel des 19. Holztechnologischen Kolloquiums ist es, im Sinne einer kreislauforientierten Bioökonomie entlang der Wertschöpfungskette Forst-Holz-Papier zu neuen interdisziplinären Forschungsansätzen und Technologielösungen aus Wissenschaft und Wirtschaft zu berichten. Dabei bekommen auch junge Unternehmen die Chance, ihre Innovationen vorzustellen.

Als Themenschwerpunkte werden genannt (s.a. Call of Papers):

Werkstoffe aus nachwachsenden Rohstoffen:
–       Entwicklung neuer biobasierter Leichtbau- und Hybridwerkstoffe
–       Montagelösungen/Beschläge für biobasierte Leichtbauwerkstoffe
–       Entwicklung neuer Halbzeuge/Produkte aus Naturwerkstoffen

Nachhaltiges Verpacken:
–       Verpackungslösungen aus alternativen Naturstoffen
–       Verpacken mit Holz und Papier

Nachhaltiges und effizientes Fertigen:
–       Recycling in der Holz- und Papierverarbeitung
–       Generative Fertigung mit Naturstoffen
–       Energieeffiziente Formungs- und Fügeprozesse

Holz im Maschinen- und Fahrzeugbau:
–       Anforderungen und Werkstofflösungen
–       Kennwertermittlung von Holz/Holzwerkstoffen
–       Bruchmechanische Bewertungen

Hiermit bitten wir Sie um Einreichung von Vorträgen zu o.g.  Themenschwerpunkten.

Die Dauer der Vorträge sollte 20 Minuten Redezeit und 10 Minuten für Diskussion nicht überschreiten.
Die Tagungssprache ist deutsch.

Interessierte Autoren werden gebeten:

· Titel
· Name der(s) Verfasser(s)
· Firma/Hochschule/Institution und
· Kurzbeschreibung des Inhaltes (max. 1000 Zeichen)

bis 31.12.2019 an die TU Dresden z.H. Herrn Dr. Christian Gottlöber zu senden
E-Mail: christian.gottloeber@tu-dresden.de

Call of Papers des 19. Holztechnologischen Kolloquiums finden Sie hier.

Mai
27
Mi
Deutsche Biotechnologietage 2020 @ RheinMain CongressCenter
Mai 27 – Mai 28 ganztägig

Deutsche Biotechnologietage 2020

Das größte nationale Branchentreffen der Biotechnologie, zu dem wir rund 900 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwarten, findet am 27. und 28. Mai im RheinMain CongressCenter in Wiesbaden statt. Die aktuelle Übersicht des Programms finden Sie anbei. Wir freuen uns, dass Bundesforschungsministerin Anja Karliczek ihr Kommen zugesagt hat.

Die Konferenz befasst sich in Plenen und Symposien thematisch mit aktuellen Entwicklungen in der medizinischen und industriellen Biotechnologie sowie den Rahmenbedingungen für die Branche. Auch die Projektergebnisse von Unternehmen, die durch das Bundesforschungsministerium (BMBF) gefördert werden, sind wieder Teil des Programms.

In der begleitenden Ausstellung stellen Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Bei Interesse daran melden Sie sich bitte bald, da die Fläche schon gut gebucht ist.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages heißt das Technologieland Hessen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer herzlich im Kloster Eberbach im Rheingau willkommen.

BIO Deutschland organisiert die Veranstaltung gemeinsam mit dem Arbeitskreis der BioRegionen, dem regionalen Gastgeber Technologieland Hessen und der Partnerregion InfectoGnostics Forschungscampus Jena. Weitere Details zum Programm und den Referentinnen und Referenten werden kontinuierlich auf der Homepage der Deutschen Biotechnologietage veröffentlicht: www.biotechnologietage.de/de/programmuebersicht.html

 

Anmelden können Sie sich ab sofort unter: www.biotechnologietage.de/de/anmeldung.html

Jun
16
Di
BIOPOLYMER – Processing & Moulding 2020 + Mitteldeutscher Kunststofftag @ Halle Messe
Jun 16 – Jun 17 ganztägig

BIOPOLYMER – Processing & Moulding

Seit seiner Premiere 2018 lockt der Kongress alljährlich Verarbeiter und Anwender, Hersteller und Zulieferer sowie Entwickler biologisch basierter, bioabbaubarer Kunststoffe nach Halle (Saale). Die Teilnehmer und Referenten kommen aus Europa, Asien und Übersee.

MKT – Mitteldeutscher Kunststofftag

Der MKT ist seit 2009 die Leitveranstaltung der mitteldeutschen Kunststoffwirtschaft – mit großer Anziehungskraft für überregionale und internationale Akteure der Branche. 2020 stehen „Ressourceneffizienz & Kreislaufwirtschaft“ im Mittelpunkt der Tagung, die von den Verbänden der Kunststoffwirtschaft in Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt und weiteren Partnern getragen wird.

Jun
17
Mi
PolyMerTec 2020 @ Hochschulcampus Merseburg
Jun 17 – Jun 19 ganztägig

Logo PolyMerTec 2020

Internationale wissenschaftliche Tagung „PolyMerTec“
Ort: Merseburg, Zeit: 17.–19.06.2020

Vom 17. bis 19. Juni 2020 findet die internationale wissenschaftliche Tagung „PolyMerTec“
auf dem Hochschulcampus Merseburg statt, gemeinsam mit dem 17. Problemseminar
„Deformation und Bruchverhalten von Kunststoffen“. Veranstalter der Tagung sind die
Hochschule Merseburg und das Institut für Polymerwerkstoffe e.V. in enger Kooperation mit
dem Kunststoff-Kompetenzzentrum Halle-Merseburg und der Stiftung Akademie
Mitteldeutsche Kunststoffinnovationen. Die wissenschaftliche Leitung haben Frau Prof. Dr.
Beate Langer (Hochschule Merseburg) und Herr Prof. Dr. Peter Michel (Fraunhofer-Institut
für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen).

Wissenschaftliche Beiträge, die sich entlang der Wertschöpfungskette von
Polymerwerkstoffen orientieren, werden in Form von Vorträgen und Postern präsentiert,
wobei bio-basierte polymere Werkstoffe und Verstärkungsstoffe traditionell einen wichtigen
Stellenwert einnehmen. Das ist auch daran zu erkennen, dass auf der vorangegangenen
Veranstaltung im Jahr 2018 mehr als 20 wissenschaftliche Beiträge zu diesem
Themenkomplex präsentiert worden sind, wobei auch Ergebnisse der im Rahmen des
Spitzenclusters „BioEconomy“ geförderten Projekte zur Diskussion gestellt wurden.
Beiträge in Form von Vorträgen und Postern sind herzlich willkommen.

Für weitere Informationen sei auf die Tagungs-Homepage (www.polymertec.de) verwiesen.

 

Sep
16
Mi
DBFZ Jahrestagung @ DBFZ Tagungszentrum
Sep 16 – Sep 17 ganztägig

Am 16. und 17. September 2020 findet die nächste DBFZ Jahrestagung statt. Im neu errichteten Tagungszentrum begrüßt das DBFZ mit spannenden Beiträgen rund um das Thema „Bioenergie zwischen Klimapaket und Bioökonomiestrategie“. Flankiert wird die Veranstaltung am 17./18. September vom jährlich stattfindendem Doktorandenkolloquium Bioenergie.

Erneuerbare Energieträger und Ressourcen sollen – nach dem Willen der Bundesregierung – die Klimagasemissionen deutlich senken und den Weg in eine weitgehend klimagasneutrale und kreislauforientierte Wirtschaft ebnen. Ein ambitioniertes Ziel, das nur gelingen kann, wenn viele Maßnahmen und Konzepte gebündelt vorangetrieben werden. Allerdings sind die Prioritäten und Transformationsfahrpläne noch zu erkunden und zu gestalten. Die DBFZ Jahrestagung 2020 möchte Wissenschaftlern und Praktikern aus diesem Grund Raum bieten, um mögliche Wege der stofflich-energetischen Nutzung von Biomasse, sowie deren Verläufe und Erfordernisse aufzuklären und vertieft zu diskutieren, und somit einen besonderen Beitrag zur Zielerreichung zu leisten.

Bleiben Sie informiert über diese Veranstaltungswebseite sowie die Unternehmenspräsenz auf Twitter und LinkedIn #DBFZ2020.

 

Datum: 16./17. September 2020
Ort: DBFZ Tagungszentrum, Torgauer Str. 116, 04347 Leipzig

Kontakt: Katja Lucke (organisatorische Rückfragen)
Tel.: +49 (0)341 2434-119
Katja.Lucke@dbfz.de

Webseite: www.dbfz.de/jahrestagung, www.doc-bioenergy.de

Kategorie: Tagung
Hauptveranstalter: DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH