GISBERT nimmt Fahrt auf!

Biobasierte Geschäftsideen bzw. Produkte gesucht für Gründungsoffensive

Am 19. April trafen sich kreative Köpfe mit Gründungsinteresse im Bereich BioEconomy in den Räumen des Sächsischen Inkubators für Translation (SIKT) der Universität Leipzig zum Ideenworkshop „Geschäftsmodellentwicklung im Bereich Bioökonomie“. Der Workshop fand im Rahmen des Projektes GISBERT der HHL Leipzig Graduate School of Management statt. Ziel war es Menschen mit Ideen für eine biobasierte Zukunft aktiv bei der Weiterentwicklung ihrer Ideen und Visionen zu unterstützen, um neue, innovative und vor allem nachhaltige Geschäftsideen zu entwickeln.

Ideenworkshop Geschäftsmodellentwicklung GISBERT

@Neu e.V.: Prof. Dornberger im Ideenworkshop am 19.4.2016 zum Thema Geschäftsmodellentwicklung

Vor allem die Beteiligung von internationalen Studierenden von der Universität Leipzig war ein bereicherndes Element, um die Geschäftsideen der Gründerteams mit kreativen Ideen weiterzuentwickeln. Dabei wurden gerade auch die Potentiale im internationalen Markt für Start-up Unternehmen in der Bioökonomie aufgezeigt“, so Professor Dornberger, Leiter der Existenzgründerinitiative SMILE und des Internationalen Kompetenzzentrums für KMU-Entwicklung (SEPT) an der Universität Leipzig.

 

Am 27.4. wurde an der HHL, Handelshochschule Leipzig eine erste spannende Veranstaltung vom Netzwerk Energie & Umwelt (NEU e.V.) zum Thema „Gründen Sie Ihr Unternehmen in der Bioökonomie“ gehalten. Dabei stellte Herr Roman Glowacki, Leiter des Innovationszentrums für Bioenergie und Innovationskoordinator des DBFZ, in einem spannenden Vortrag die Chancen und Potentiale der Bioökonomie vor.

 

@HHL: Gründen in der Bioökonomie am 27.4.2016

@HHL: Gründen in der Bioökonomie am 27.4.2016

Arvid Friebe, Geschäftsführer der Infra-Zeitz Servicegesellschaft, Dr. Martin Zenker, Leiter Technologie der Zellstoff Stendal GmbH, beide langjährige BioEconomy Clustermitglieder und im Vorstand aktiv, sowie Oliver Lüdtke, Vorstand VERBIO Vereinigte BioEnergie AG, sprachen über Erfahrungen und besondere Herausforderungen an die Hersteller bio-basierter Produkte und nahmen sich viel Zeit für Fragen und Diskussionen im Anschluss an die Veranstaltung.

Konkrete Gründungsunterstützung stellten im Anschluss Thomas Leer von CONOSCOPE GmbH und Daniel Worch, Geschäftsführer der Univations GmbH vor. Beide Unternehmen agieren als verlässliche Partner in der Entwicklung nachhaltiger Geschäftsmodelle und Produktinnovationen sowie in der Gründungsbegleitung und sind in Leipzig beziehungsweise Halle ansässig.

Für diese und ähnliche Veranstaltungen können Sie sich im dritten Quartal auch in Halle anmelden. Dazu finden Sie in Kürze auf unserer Homepage genauere Termine und Beschreibungen, bspw. das Innovationslabor Bioökonomie am 3. und 4. Juni an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Einer der nächsten Höhepunkte der GISBERT Veranstaltungsreihe ist der HHL International Investors Day am 14.-15. Juni 2016 mit einer Spezialisierung auf das Thema BioEconomy. Interessenten können sich noch bis zum 5.5. mit einem Executive Summary für den Best Bio-based Business Award bewerben.

Zur Vernetzung der Forschungskompetenz im Spitzencluster BioEconomy mit der regionalen Gründungsförderung in Mitteldeutschland und zur Beschleunigung von (Aus-) Gründungen in den Innovationsfeldern der Bioökonomie wurde Ende 2015 das Projekt GISBERT gestartet. Es wird gefördert vom BMBF und durch die HHL Leipzig Graduate School of Management koordiniert.

 

News
Anmeldung Cluster-Newsletter