Zeichen für die Bioökonomie in Mitteldeutschland stehen auf „Grün“

Spitzencluster BioEconomy nach Evaluierung in der BMBF-Spitzenclusterförderung weiter auf Kurs zur europaweiten Modellregion

Berlin / Halle. Holzwirtschaft trifft chemische Industrie – mit dem Ansatz, nicht nahrungsrelevante nachwachsende Rohstoffe als Grundlage für eine biobasierte Wirtschaft zu etablieren, ist der Spitzencluster BioEconomy weiter auf Erfolgskurs. Das bestätigte am Mittwoch, 28. Mai 2014 das Ergebnis der Jury in der Evaluierung der dritten und letzten Runde des Spitzenclusterwettbewerbs des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Damit stellte das Gremium gleichzeitig die Weichen für die zweite Förderphase bis 2017. Mit dieser verbunden ist für jeden der fünf evaluierten Spitzencluster ein Fördervolumen von noch einmal bis zu 20 Millionen Euro.

„Mit dem Abschluss der Evaluierung konnten wir einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zum international sichtbaren Leuchtturm der Bioökonomie erreichen. Die Spitzenclusterförderung bietet uns eine hervorragende Ausgangsposition für den langfristigen Aufbau einer führenden Bioökonomieregion“, erklärte Matthias Zscheile, Vorstandsvorsitzender des BioEconomy e. V.

„Als jüngster, erst 2012 gegründeter Vertreter in der Runde der 15 deutschen Spitzencluster ist es für uns eine besondere Freude, dass die Jury mit ihrer Entscheidung das in uns gesetzte Vertrauen bestätigt hat“, meinte Horst Mosler, Clustermanager des Spitzenclusters BioEconomy und ergänzte: „Es bedeutet für uns, dass wir in unserer erst gut zweijährigen Tätigkeit hier in Sachsen-Anhalt und Mitteldeutschland die standfeste Basis für eine Spitzenposition in der zukünftigen europäischen Bioökonomie geschaffen haben.“

Professor Andreas Barner, Vorsitzender der Jury, hob hervor: „Es ist besonders erfreulich, dass sich die Spitzencluster bereits in den ersten beiden Jahren ihrer Förderung deutlich international ausrichten. Dies ist eine gute Basis für die anstehenden Ausschreibungen der Wissens- und Innovationszentren im Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT/KIC). Und es hilft den Spitzenclustern, Anwender für ihre Innovationen auf internationaler Ebene zu finden und so zur Lösung globaler Probleme beizutragen.“

So hat der Spitzencluster BioEconomy durch die aktive Mitarbeit im Biobased Industries Consortium (BIC) seit Februar 2014, sowie durch Kooperationspartnerschaften mit weiteren Bioökonomie- und Innovationsnetzwerken, wie dem französischen Industries & Agro-Ressources (IAR) Cluster und dem italienischen Innovhub-Netzwerk seine Vernetzung in Europa entscheidend ausgebaut. Allein das Public-Private-Partnership des BIC mit der Europäischen Union steht im Rahmen des neuen EU-Forschungsrahmenprogramms Horizon 2020 für ein Förderbudget von insgesamt 3,7 Milliarden Euro, die bis 2020 in die europäische Bioökonomie investiert werden sollen. Auch weltweit bestehen erste Partnerschaften des Spitzenclusters BioEconomy u.a. nach Kanada, Thailand und China.

Die fünf Spitzencluster der dritten Runde im Spitzencluster-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) haben zwei Jahre nach der Auswahl und dem Beginn der Förderung zum Ende des 1. Quartals 2014 ihre Fortschrittsberichte vorgelegt. Am 28. Mai 2014 stellten sie sich der Zwischenbewertung durch eine unabhängige Jury. Alle fünf wurden für die weitere Förderung bis 2017 empfohlen. Der Wettbewerb ist ein wesentlicher Teil der Erfolgsgeschichte der Hightech-Strategie der Bundesregierung und unterstützt die leistungsfähigsten Cluster in Deutschland. Ziel ist es, insbesondere die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft zu stärken und die Spitzencluster in der internationalen Spitzengruppe zu etablieren.

Weitere Information auch unter: www.spitzencluster.de

Informationen zum BioEconomy Cluster:

Der BioEconomy Cluster in Mitteldeutschland konzentriert sich als Wertschöpfungscluster auf die integrierte stoffliche und energetische Nutzung von Non-Food-Biomasse zur Erzeugung von Werkstoffen, Chemikalien, innovativen Produkten und Energieträgern. Einzigartig sind die branchenübergreifende Bildung von Wertschöpfungsketten im Cluster (z. B. Holz- und Forstwirtschaft, chemische und Kunststoffindustrie, Anlagenbau und Energiewirtschaft) und die Integration in eine etablierte Chemieregion. Im Chemiepark Leuna, bundesweit flächengrößter Chemiestandort, wurden bereits erste Bioraffinerien im Pilot- und Demonstrationsmaßstab errichtet. Mit 40 % des deutschen Buchenbestandes konzentriert sich zudem ein zentraler nachwachsender Rohstoff in der Clusterregion. In derzeit 16 Verbund- und 53 Einzelprojekten arbeiten die Clusterakteure an Konzepten der nachhaltigen Biomassebereitstellung sowie an der Entwicklung, Skalierung und industriellen Umsetzung von Produktionsverfahren. Der Verbund aus bereits mehr als 60 Unternehmen und Institutionen aus Industrie und Forschung wurde 2012 als einer von 5 Gewinnern der 3. Runde des Spitzencluster-Wettbewerbs durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgezeichnet. Seit Anfang 2014 ist die Kombination von Chemie und Bioökonomie zudem fester Bestandteil der neuen Leitmarktstrategie des Landes Sachsen-Anhalt.

 

Feb 28 Di
13:00 Leipziger-Biogas Fachgespräch 2017: “Branchengespräch Biogas 2020+” @ Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen (LUZ), Haus 3, Julius-Kühn-Haus
Leipziger-Biogas Fachgespräch 20… @ Landwirtschafts- und Umweltzentrum Nossen (LUZ), Haus 3, Julius-Kühn-Haus
Feb 28 @ 13:00 – 16:45
Biogasanlagen: Wie weiter nach dem Ende der gesetzlichen Vergütungsdauer? Leipziger Biogas-Fachgespräch zeigt die zukünftige Stellung des Biogasanlagenbestandes unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten auf und stellt richtungsweisende [...]
Mrz 2 Do
all-day FNR Statusseminar: Stärke – Möglichkeiten und Potenziale eines Tausendsassas @ Fraunhofer IAP, Potsdam-Golm
FNR Statusseminar: Stärke – Mögl… @ Fraunhofer IAP, Potsdam-Golm
Mrz 2 all-day
Nach Angaben des deutschen Fachverbandes der Stärkeindustrie werden in Deutschland derzeit 60 % der verfügbaren Stärke in der Lebensmittelindustrie eingesetzt. Aus Stärke und deren Produkten [...]
Mrz 7 Di
09:00 Bioökonomie MatchMaking “Vom Molekül zum Markt” @ Löwengebäude / Aula
Bioökonomie MatchMaking “Vom Mol… @ Löwengebäude / Aula
Mrz 7 @ 09:00 – 18:00
Der WissenschaftsCampusHalle – Pflanzenbasierte Bioökonomie (WCH) lädt Sie zu einem MatchMaking “Vom Molekül zum Markt” ein. Etwa vierzig Forschungsthemen und Produkte werden von LeiterInnen aus [...]
Mrz 14 Di
09:30 BioEconomy Inno Pitch @ Biozentrum Halle
BioEconomy Inno Pitch @ Biozentrum Halle
Mrz 14 @ 09:30 – 16:00
BioEconomy Inno Pitch @ Biozentrum Halle | Halle (Saale) | Sachsen-Anhalt | Deutschland
Der Spitzencluster BioEconomy und die HHL – Leipzig Graduate School of Management laden Sie herzlich zum „BioEconomy Inno Pitch“ ein. Die Veranstaltung bringt Ideen und [...]
12:00 Bewerbungsfrist IQ Innovationspreis Mitteldeutschland 2017
Bewerbungsfrist IQ Innovationspr…
Mrz 14 @ 12:00
Der IQ Innovationspreis Mitteldeutschland sucht noch bis einschließlich 14. März 2017 nach jungen Unternehmern, Gründern, Studenten und Wissenschaftlern mit marktfähigen Innovationen, die sich einem der [...]
Mrz 16 Do
14:00 Abschlussveranstaltung Begleitforschung: HOW TO MANAGE BIOECONOMY REGIONS? @ KUBUS UFZ
Abschlussveranstaltung Begleitfo… @ KUBUS UFZ
Mrz 16 @ 14:00 – Freitag @ 13:00
UFZ Final Workshop BioEconomy 2017 HOW TO MANAGE BIOECONOMY REGIONS? Lessons learnt, visions & tools DATE: March 16-17, 2017 PLACE: Kubus, UFZ   WORKSHOP DESCRIPTION [...]
Mrz 27 Mo
all-day World Bio Markets 2017 @ Amsterdam
World Bio Markets 2017 @ Amsterdam
Mrz 27 – Donnerstag all-day
Uniting the value chain and accelerating commercialisation in the global bioeconomy http://www.worldbiomarkets.com/PreviewBrochure
Mrz 29 Mi
all-day 3. Conference “Monitoring & Process Control of ADs @ DBFZ Leipzig
3. Conference “Monitoring & Proc… @ DBFZ Leipzig
Mrz 29 – Donnerstag all-day
Anaerobic digestion is a complex process of subsequent and interacting degradation steps. A precise control of this complex biological process is crucial to make the [...]
09:30 4. BioEconomy BusinessTreff 3D Druck @ Hochschule Merseburg, RP Zentrum
4. BioEconomy BusinessTreff 3D D… @ Hochschule Merseburg, RP Zentrum
Mrz 29 @ 09:30 – 16:00
4. BioEconomy BusinessTreff 3D Druck @ Hochschule Merseburg, RP Zentrum | Amsterdam | Noord-Holland | Niederlande
3D Druck erleben Am 29. März 2017 haben Sie die Möglichkeit um 9.30 Uhr an der Hochschule Merseburg das Rapid Prototyping Zentrum zu erleben. Herr [...]
Apr 5 Mi
all-day Deutsche Biotechnologietage 2017 @ Hannover Messe
Deutsche Biotechnologietage 2017 @ Hannover Messe
Apr 5 – Donnerstag all-day
hiermit laden wir Sie herzlich zu den Deutschen Biotechnologietagen 2017 nach Hannover ein. Das größte nationale Branchentreffen der Biotechnologie findet am 5. und 6. April [...]

View Calendar

Zukünftige Events
News
Neu laden
Bitte geben Sie den Schriftzug ein!
Anmeldung Cluster-Newsletter